Allgemein

Der Balg der Steirischen Harmonika

Posted On Dezember 18, 2015 at 2:24 pm by / Kommentare deaktiviert für Der Balg der Steirischen Harmonika

Der Balg befindet sich bei der Steirischen Harmonika zwischen Bass- und Diskantteil. Wie bereits erklärt wurde, ist der Balg dafür da, dass die Luft durch die Stimmzungen gedrückt wird. Deshalb ist es wichtig, dass hier so wenig wie möglich an Luft verloren geht. Hier erkennt man die Qualität einer Steirischen Harmonika. Grundsätzlich gibt es allerdings keinen Balg, der absolut dicht ist.

Aus diesen Komponenten werden die Steirischen Harmonikas gefertigt:

  • Eckschoner
  • Karton
  • Leinen
  • Leder
  • Dekor

Das erste was bei einer Steirischen Harmonika während des Spiels auffällt ist der Balg. Dabei sticht einem vermutlich das auffallende Dekor als erstes ins Auge. Je nach Hersteller werden Steirische mit den unterschiedlichsten Dekors gebaut. Auch Sonderwünsche können hierbei beachtet werden. So lassen sich z.B. Dekore von seiner Liebsten oder eventuell mit dem Bandnamen versehen.

Das Dekor wird dabei auf den Rohbalg aus Karton aufgebracht. Zuvor werden die Ecken mit Leder beklebt. Früher wurden hierfür hauptsächlich Ziegenleder verwendet. Es ist sehr dünn, aber nicht sehr dicht im Gegensatz zum Schafsleder.

Allerdings hat das Schafsleder mehr Fetteinlagerungen als das Ziegenleder und ist nicht so geschmeidig, weich und fein. Heutzutage wird deswegen von den meisten Herstellern eher geschärftes Schafsleder verwendet. Vermutlich auch, weil es kostengünstiger und dichter gegenüber dem Schafsleder.

Geschärftes Schafsleder bedeutet, dass die Kanten des Leders auf eine bestimmte Dicke bzw. Dicke verdünnt werden. Dies kann durch ein sogenanntes Schärfmesser oder durch einen Lederhobel erfolgen.

An den Ecken erkennt man die Herkunft

Die Eckschoner für die Bälge sind aus Metall gefertigt. In Österreich werden eher massivere und breitere Eckschoner verwendet. Deswegen sind die österreichischen Bälge insgesamt etwas breiter. Die Bälge mit abgerundeten Ecken stammen in der Regel aus Italien.

Die breiteren Bälge aus Österreich haben durch den etwas breiteren Balg den Vorteil, dass sie beim Spielen flexibler sind als die Steirischen Harmonikas mit einem italienischen Balg. Auch haben italienische Bälge durch, die abgerundeten Ecken bedingt, mehr Falten als die Österreichischen.

Viele Hersteller wie Müller und Strasser fertigen die Bälge noch in der eigenen Werkstatt. Ein Teil wird auch in Heimarbeit gefertigt.

Das zeichnet einen guten Balg aus

Wie bereits oben erwähnt, muss ein guter Balg so wenig Luft wie möglich verlieren. Außerdem ist er beweglich und vor allem geräuschlos.

Ob ein Balg dicht ist, hängt hauptsächlich von den verwendeten Materialien ab. Doch auch, wenn die Eckleder, die auf der Innenseite aufgebracht sind, mit Teflon oder Silikon beschichtet sind, wird es keine Steirische Harmonika geben, deren Balg absolut dicht ist.

Selbst bei Klappenabdichtungen kann in gewissem Maße immer etwas Luft entweichen. Deswegen verliert auch ein gutes Instrument immer etwas Luft. Die Qualität einer guten Steirischen Harmonika erkennt man daran, wie viel Luft hier ausströmt.

Herstellung eines Balges

Ab 2min 36sec wird die Herstellung eines Balges erklärt.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(8 Bewertungen4,8)
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0