Der Aufbau der Steirischen Harmonika

Die Steirische Harmonika ist relativ leicht zu erlernen. Nicht nur deswegen ist sie ein sehr beliebtes Instrument, sondern wahrscheinlich auch, weil man keine Noten erlernen muss. Aber dazu später mehr.

Der Aufbau der Steirischen Harmonika besteht aus dem Balg, dem Bass und dem Diskant. Der Begriff Diskant stammt im Übrigen aus dem Lateinischen. Man bezeichnet eben die Melodietastatur auf der rechten Seite, wie auch beim Akkordeon, als Diskant.

Die Diskantseite

steirische-harmonika-diskantDie Knöpfe auf der Diskant Seite sind in Reihen angebracht. Jede Reihe steht dabei für eine Tonart. Meistens werden Steirische mit 3 oder 4 Reihen, aber auch mit 5 und … Lesen Sie hier mehr ...

Read More

Steirische Harmonika: Woher kommt das Instrument

Steirische Harmonika von AlpenDie Steirische Harmonika kommt ursprünglich aus Wien. Der Klavier- und Orgelbauer Cyril Demian patentierte am 06.05.1829 ein Handzuginstrument. Es besaß eine einzige Fünfknopfreihe auf der Melodieseite und ein Koppelakkordbass. Dieser war mit sogenannten Löffelklappen ausgeführt. Die Steirische Harmonika wird nicht nur in Österreich gespielt. Viele namhafte Bands verwenden dieses schöne Instrument in ihren Stücken. Alpen Rock bezeichnet man die Stilrichtung mittlerweile, obwohl Hubert von Goisern oder die Zillertaler Schürzenjäger schon vor einigen Jahren, als man den Begriff Alpen Rock noch nicht kannte, bereits die Steirische Harmonika in ihren Liedern verwendete.

Volksmusik ist inzwischen nicht nur traditionelle Musik mit  Harmonika, Gitarre … Lesen Sie hier mehr ...

Read More